Betreuungskraft nach §43b, §53c SGB XI

Die Fortbildung zur Betreuungskraft nach §43b, §53c SGB XI

Betreuungskräfte nach §43bSGB XI sollen in stationären Einrichtungen zusätzliche Betreuung und Aktivierung der Bewohner ermöglichen. Diese werden dadurch finanziell nicht zusätzlich belastet, da die Vergütung direkt über die Pflegekassen erfolgt.

Zu ihren Aufgaben gehören

  • Malen und basteln,
  • handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten,
  • Haustiere füttern und pflegen,
  • Kochen und backen,
  • Anfertigung von Erinnerungsalben oder -ordnern,
  • Musik hören, musizieren, singen,
  • Brett-und Kartenspiele,
  • Spaziergänge und Ausflüge,
  • Bewegungsübungen und Tanzen in der Gruppe,
  • Besuch von kulturellen Veranstaltungen, Sportveranstaltungen
  • Gottesdiensten, und Friedhöfen,
  • Lesen und Vorlesen,
  • Fotoalben anschauen.

Weiterhin sollen Betreuungskräfte den Anspruchsberechtigten für Gespräche über Alltägliches und ihre Sorgen zur Verfügung stehen, ihnen durch ihre Anwesenheit Ängste nehmen sowie Sicherheit und Orientierung vermitteln.

Die zusätzliche Betreuung und Aktivierung ist in Pflegeheimen durch sozialversicherungspflichtig beschäftigtes Betreuungspersonal zu organisieren, in teilstationären Einrichtungen kann die zusätzliche Betreuung auch durch geringfügig Beschäftigte erfolgen.

Jeder pflegebedürftige Mensch ab Pflegegrad 1, hat das Recht auf zusätzliche Betreuungsleistungen.

Betreuungskräfte sollten sein
✅ Kontaktfreudig
✅ Kreativ
✅ Motivatoren
✅ Kommunikationsgenies
✅ Berater in allen Lebenslagen
✅ Sympathieträger

Sie können sich den Job als Betreuungskraft/Alltagsbegleiter*in vorstellen? Dann melden Sie sich bei uns zu einem Beratungsgespräch an uns starten die Qualifizierung.

Kontakt
Tel: 040 209 40 660
E-Mail: kontakt(at)quatra-care.de

Top