Fortbildungen mit PKW Führerschein

Im Tätigkeitsbereich Pflege und Betreuung werden aktuell und auch zukünftig viele Arbeitskräfte gesucht, der Bedarf an Fachkräften ist sehr hoch. Wer sich für eine Tätigkeit in dieser Branche interessiert und qualifiziert hat, hat also für die berufliche Zukunft die allerbesten Chancen.

1. Betreuungskraft nach §43b, §53c SGB XI in der ambulanten Versorgung mit PKW Führerschein

Diese Fortbildung schafft die Voraussetzungen für eine Betreuungstätigkeit in Altentagesstätten sowie in der ambulanten oder stationären Altenhilfe. In der ambulanten Betreuung ist der Führerschein ein Einstellungskriterium, daher ist der Erwerb des PKW-Führerscheins (Führerschein Klasse B) Teil dieser Fortbildung.

Inhalte der Grundqualifizierung zur Betreuungskraft sind:

  • Besonderheiten der Kommunikation mit alten bzw. behinderten Menschen
  • Hygienerichtlinien und Pflegedokumentation
  • Krankheitsbilder: Demenz und andere geriatrische Erkrankungen
  • Beschäftigung und Freizeitgestaltung
  • Musik und Bewegung
  • Motivationsmethoden
  • Erste-Hilfe-Kurs mit AED Schulung

Inhalte der Aufbauqualifizierung zur Betreuungskraft mit Alltagsbegleitung sind:

  • Fachkompetenter Umgang mit krankheitsbedingter Aggression, z. B. Einschätzung von
  • Gefährdenden Situationen
  • Deeskalierende Gesprächsführung bei verbal aggressivem Verhalten
  • Einleitung von erforderlichen Maßnahmen bei therapieresistenter Depression oder Angststörung
  • Unterstützung bei Störung des Tag-/Nacht-Rhythmus
  • Unterstützung zur eigenständiger Planung und Strukturierung des Tagesablaufs
  • Unterstützung bei sozialen Alltagsleistungen
+ Fahrtraining in Theorie und Praxis

2. Pflegehelfer/in in der ambulanten Versorgung mit PKW Führerschein

Die Fortbildung dient als Einstieg in die Pflege bzw. bildet die Grundlage für weitere Qualifizierungen. In der ambulanten Pflege ist der Führerschein ein Einstellungskriterium, daher ist der Erwerb des PKW-Führerscheins (Führerschein Klasse B) Teil dieser Fortbildung.

Inhalte der Qualifizierung zum Pflegehelfer sind:

  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Selbstpflege
  • Maßnahmen der Grundpflege
  • Gesunde Ernährung
  • Lagerung und Transfer (inkl. Rückentraining)
  • Einweisung in spezielle Medizintechnik
  • Spezielle Notfallmedizin (inkl. Erste-Hilfe-Kurs)
  • Kleine Medikamenten und Verbandlehre
  • Hygiene und Dokumentation
  • Umgang mit Nähe und Distanz (inkl. Kommunikationstraining)
  • Interkulturelle Pflege
  • Beschäftigung und Freizeitgestaltung
  • Rechtliche Grundlagen und Dokumentation
  • Unterweisung gemäß § 43 Infektionsschutzgesetz
+ Fahrtraining in Theorie und Praxis

Die Finanzierung ist u.a. über einen Bildungsgutschein möglich. Mehr dazu erfahren Sie bei Ihrer Integrationsfachkraft. Bildungsurlaub anerkannt! Die Fortbildungen werden sowohl in Vollzeit, als auch in Teilzeit angeboten. Kommen Sie gerne zu einer Beratung zu uns. Wir freuen uns mit Ihnen über Ihre berufliche Perspektiven und Ihre berufliche Zukunft zu sprechen.

 

KONTAKTFORMULAR

FLYER ZUM DOWNLOAD

Top

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Mehr erfahren >